Kontakt

HSG KREFELD - NIEDERRHEIN

Geschäftsstelle:
Löschenhofweg 70
47829 Krefeld

E-Mail:
th.wirtz{at}hsg-krefeld-niederrhein.de
a.schicks{at}hsg-krefeld-niederrhein.de

[Weitere Kontakte]

Eagles - Facebook

Die HSG Krefeld-Niederrhein und Kreisläufer Paul Skorupa haben den zunächst bis Ende der kommenden Saison laufenden Vertrag, der eine Ausstiegsklausel in diesem Sommer beinhaltete, vorzeitig um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der 20 Jahre alte Deutsch-Amerikaner, der für die USA auch international spielt, war im Laufe der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Spielzeit von den Rhein Vikings Neuss/Düsseldorf an den Glockenspitz gekommen. „Paul hat in den ersten Spielen, die er für uns absolviert hat, gezeigt, dass er sowohl in Offensive, wie auch in der Defensive eine Verstärkung für unser Team ist. Er hat sich gegen nicht nur international erfahrene Konkurrenz wie Josip Cutura und Dominik Luciano viel Spielzeit erarbeitet und gezeigt, dass er auch auf Zweitliganiveau eine gute Rolle spielt. Wir freuen uns, dass er sich nun entschieden hat, den Weg mit uns noch länger zu gehen. Das unterstreicht nicht nur unsere Ambitionen, sondern zeigt auch, dass Paul an das Projekt Eagles glaubt“, freut sich der sportliche Leiter Stefan Nippes über die Verlängerung. Gemeinsam mit Lars Jagieniak und Niklas Ingenpass (beide 21) wird er damit ein extrem junges und sehr talentiertes Trio am Kreis bilden.

Unterdessen wird Skorupas Namensvetter Paul Dreyer die Eagles verlassen und sich zur kommenden Saison seinem Heimatverein Neuss in der viertklassigen Nordrheinliga anschließen. Der junge Schlussmann fürchtete nach der Verpflichtung von Top-Goalie Oliver Krechel, nur geringe Spielanteile zu bekommen. Darum entschied er sich nach langen Gesprächen zu diesem Schritt. „Leider gibt es kein Doppelspielrecht zwischen der dritten und vierten Liga. Darum ist unter diesen Voraussetzungen nur ein kompletter Abgang möglich“, sagt der sportliche Leiter der Eagles, Stefan Nippes. Der Vertrag mit dem 18 Jahre alten Talent wurde darum in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. „Ob wir nun noch einen dritten Torwart verpflichten, ist noch nicht klar. Wir sehen uns mit Oliver Krechel und Mathis Stecken im Tor sehr gut aufgestellt, aber es ist gut möglich, dass wir nun einen anderen jungen, talentierten Torwart unter Vertrag nehmen. Der Abgang ist schade und wir hätten Paul gern gehalten, aber unter den gegebenen Voraussetzungen ist seine Entscheidung zu verstehen“, fährt er fort. Die Eagles wünschen dem ehemaligen A-Jugend-Bundesligatorwart von Stammverein Adler Königshof alles Gute und danken ihm für die Leistungen im Dress der HSG Krefeld-Niederrhein.

In den vergangenen Wochen waren die Verantwortlichen der HSG Krefeld-Niederrhein trotz der anhaltenden Corona-Pandemie nicht untätig und stellten weiter die Weichen für die neue Spielzeit. Wann und unter welchen Bedingungen diese nun starten kann ist aktuell noch nicht absehbar. Dennoch soll alles so weit wie möglich stehen, wenn es denn dann endlich wieder losgeht. So wurde der Kader der Gelb-Schwarzen mit der Verpflichtung von Oliver Milde weiter verfeinert und die Planungen nach aktuellem Stand abgeschlossen. Nun benötigt die Mannschaft zunächst ausreichend Training um bestmöglich vorbereitet in die neue Saison in der 3. Liga starten zu können. Hier arbeitet Trainer Felix Linden aktuell einen abwechslungsreichen aber auch anspruchsvollen Plan aus, welcher finalisiert wird sobald der Ligenstart absehbar ist.

Im Team hinter dem Team wurden ebenfalls Veränderungen vorgenommen. Auch diese dokumentieren die aufkommende Aufbruchstimmung. So wird der langjährige Teambetreuer und Ur-Gestein Alwin op de Hipt sich zukünftig mit Vorstandstätigkeiten seinem Heimatverein OSC Rheinhausen 04 anschliessen.

Mit Laura Ufermann verlässt nach 4 Jahren auch die stets zuverlässige und unermüdliche Ärztin die Eagles. Sie hat sich in all den Jahren stets in den Dienst der Mannschaft gestellt und sich für die Gesundheit der Spieler mit vollem Eifer eingesetzt. Mit beiden durften die Eagles alle Höhen und Tiefen im Sport gemeinsam durchleben und daher heißt es an dieser Stelle großen Dank für den geleisteten Einsatz auszusprechen. Beide sind auch in der Zukunft zu jeder Zeit bei der Eagles Familie herzlich willkommen!

Als neuer Team-Manager wird Stephan Pittelkow vom ATV Biesel zu den Eagles kommen und der Mannschaft in allen Belangen zur Seite stehen. Durch seine langjährige Erfahrung im Handball bringt Stephan Pittelkow alles mit, worauf es in dieser Position ankommt. Durch den guten Kontakt zu Trainer Felix Linden war schnell klar, dass hier für die neue Spielzeit eine gemeinsame Basis gefunden werden kann.

Auf der medizinischen Seite wird Dr. med. Bruno Winkels zur HSG Krefeld Niederrhein wechseln. Dr. Winkels blickt auf eine große Erfahrung in der Sportmedizin zurück. So betreute er in den 90er Jahren auch den Fußball Bundesligisten Borussia Mönchengladbach als Mannschaftsarzt. Bis heute unterstützt er die Traditionsmannschaft der Borussia, die „Weissweiler Elf“, mit seiner Fachkenntnis und betreibt in Grefrath Oedt seine bis über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Praxis.

Mit Dr. Michael Manzke, einem ehemaligen aktiven Handballer, steht ein weiterer erfahrener Mediziner und Operateur aus der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Duisburg zur Seite und wird im engen Dialog mit Dr. Winkels stehen.

Die physiotherapeutische Betreuung der Mannschaft wird weiterhin von Arne Borrmann, der aus der bekannten Praxis fysioconcept um den Firmengründer Jos Beulen stammt, koordiniert und ausgeführt. Ein Schwerpunkt sind hier auch die Eingangstest zum Saisonstart mit der kompletten Mannschaft.

Nicht zuletzt wird das Team durch Toni Weihrauch abgerundet, der als Athletiktrainer für die Fitness der Gelb-Schwarzen stehen wird. Toni fand bereits im Laufe der vergangenen Saison über den langjährigen Partner Timeout, wo er hauptberuflich als Trainer tätig ist, den Weg zu den Eagles.

Wir begrüßen alle neuen Gesichter rund um die Eagles und sprechen nochmals einen großen Dank an Alwin op de Hipt und Laura Ufermann aus. Die HSG Krefeld Niederrhein wünscht beiden bei den kommenden Aufgaben viel Erfolg und bedankt sich noch einmal zusätzlich mit einem geplanten Saisoneröffnungsspiel beim OSC Rheinhausen 04 wo es dann ein Widersehen geben wird.

Jetzt erst recht! Kurz, nachdem der Einspruch der HSG Krefeld Niederrhein abgewiesen und der Abstieg in die dritte Liga besiegelt wurde, setzen die Eagles ein Zeichen, dass sie auch weiterhin ambitioniert sind. Gemeinsam mit der bisherigen Top-Verpflichtung Oliver Krechel kommt dessen Namensvetter Oliver Milde vom ASV Hamm-Westfalen an den Glockenspitz. Der am 9. Juli 1993 in Berlin geborene Halblinke gehörte in der abgelaufenen Spielzeit zum Stammpersonal des Tabellen-Fünften der 2. HBL, der lediglich um drei Zähler den Aufstieg in die Erstklassigkeit verpasste. Dazu trug das Duo der Neu-Krefelder durchaus maßgeblich bei. Milde bejubelte in 21 Partien 41 eigene Treffer und legte weitere 18 auf. Der Rechtshänder bringt mit 1,93 m Größe und 96 Kilogramm Gewicht nicht nur technisches Vermögen, sondern auch einige Wucht mit. Darüber hinaus verfügt er nicht nur über die genannten spielerischen Attribute, sondern auch viel Erfahrung. Für seinen Heimatverein Füchse Berlin lief er sogar schon in der ersten Liga auf und feierte im Jahr 2018 den Gewinn des EHF-Pokals.

„Oliver ist für uns eine absolute Top-Verpflichtung. Er hat seine Qualitäten in der ersten und zweiten Liga nachgewiesen und es macht uns stolz, dass wir ihn trotz des Abstiegs in Gesprächen von unseren Perspektiven zu überzeugen wussten. Er wollte gern in der Region bleiben und jetzt war es für uns eine großartige Chance, die wir genutzt haben. Wir wollten mit fünf Rechtshändern im Rückraum in die Saison gehen und er passt da perfekt rein. Er ist ein sehr torgefährlicher Spieler, der auch ein Führungsspieler ist und ein Vorbild für unsere vielen jungen Spieler sein wird. Ein großer Dank geht an unsere Sponsoren und Gesellschafter, die das möglich gemacht haben“, sagt der sportliche Leiter der Eagles, Stefan Nippes.

Der Neuzugang selbst, der neben dem Sport Finance und Management studiert, freut sich auf die Aufgabe. „Für mich war entscheidend, dass Krefeld, insbesondere Stefan Nippes, sich sehr um mich bemüht hat. Das ist gerade in Zeiten von Corona eine wichtige Sache. Und auch das Projekt mit den vielen jungen Spielern, wo wir wirklich etwas aufbauen können, ist wirklich spannend und ich freue mich darauf. Außerdem arbeitet meine Freundin in Düsseldorf und so kann ich mit ihr zusammen leben, was ein weiterer großer Vorteil ist. Ich wollte auch deshalb nicht weiter weg. Überdies geben mir die Begebenheiten in Krefeld die Chance, auch mit Praktika und so weiter meine berufliche Karriere voran zu treiben. So ist es eine ideale Konstellation für mich“, sagt der neue Leistungsträger selbst.

Auch seine Verpflichtung ist ein klares Zeichen, dass die Eagles zwar den Schritt zurück in die dritte Liga akzeptieren, sich damit aber keinesfalls dauerhaft abfinden wollen. Im Gegenteil, die Angriffslust ist nun erst richtig geweckt.

Am heutigen Dienstagnachmittag stand die entscheidende Verhandlung vor dem Schiedsgericht der HBL bezüglich der Lizenzerteilung für die HSG Krefeld-Niederrhein zur kommenden Spielzeit an. Dabei entschied das Gericht um den Vorsitzenden Richter Dr. Stefan Tholund (Kiel) und die Beisitzer Dr. Roland Nasse (Bonn) und Prof. Dr. Peter Heermann (Bayreuth) knapp zu Gunsten der Liga. Dr. Tholund brachte im Laufe der Verhandlung mehrfach zum Ausdruck, dass die Argumente beider Seiten verständlich sein und in der jeweiligen Situation auch von beiden Parteien angemessen und richtig agiert worden sei. Von Seiten des Gerichtes war daher vorgeschlagen worden, in einer Verhandlungspause einen Vergleich zwischen den Parteien auszuhandeln. Ein Vergleich wurde vonseiten des HBL e.V. jedoch rigoros abgelehnt. Dem Vortrag der HBL, dass das Lizensierungsverfahren ordnungsgemäß stattgefunden habe und die Covid-19-Pandemie bei der Entscheidungsfindung keine Rolle gespielt hätte, ist das Gericht letztendlich gefolgt mit dem Hinweis, dass sie diese Entscheidung ungern treffe und sich diese auch nicht leicht gemacht habe. Die konkrete Urteilsbegründung wird in den nächsten Wochen zugestellt.

„Für uns ist Urteil natürlich bitter, wir sind von unserer Argumentation weiterhin überzeugt. Trotzdem werden wir dieses Urteil nun annehmen und in der dritten Liga einen neuen Anlauf nehmen. Mit unserem Kader, der so ausgelegt ist, dass ein direkter Wiederaufstieg im Bereich des Möglich ist, sehen wir uns dafür gut aufgestellt“, sagt Eagles-Vorsitzender und Gesellschafter Dr. Simon Krivec. „Vor allem möchten wir unseren Anwälten Prof. Dr. Martin Schimke und Dr. Joseph Fesenmair für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit danken.“

Damit beginnt für die Eagles ab sofort die konkrete Vorbereitung für die kommende Drittligasaison. Mit dem jungen und hungrigen Team wird das Ziel „Wiederaufstieg“ lauten.

Eagles - App

Eagles Shop Warenkorb

Das nächste Heimspiel:

Saison 2020/2021:

Derzeit gibt es noch keinen neuen Termine!

Die Staffeleinteilung und Spielplan sind für ca. Mitte Juli 2020 zugesagt. Sobald diese veröffentlicht sind werden wir darüber informieren.

Glockenspitzhalle - ENNI Sportpark Rheinkamp

[TICKETS]

Öffnung der Kassen 90 Minuten vor Spielbeginn!

 

Dauerkarten bestellen

In Kürze: Dauerkarten für die HSG Krefeld Niederhein in der 3. Handball Bundesliga in der Saison 2020/21 sichern:


[Weitere Informationen]

Eagles - Partner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright & Design 2020/21 by AWS MARKETING & CONSULTINGPARTNER GMBH in Krefeld.

        

 

 

Zum Seitenanfang

Social Network Share

Close

Die HSG Krefeld freut sich über deine geteilten Beiträge in den sozialen Netzwerken!