In Rückraumspieler Maik Schneider bindet die HSG Krefeld Niederrhein eine absolute Stütze der abgelaufenen Saison auch über den Sommer hinaus. Der Blondschopf, der nach einem zweijährigen Gastspiel in Leichlingen vor der Saison zu den Eagles zurückkehrte, gehörte schon in seiner ersten Zeit in Gelb-Schwarz zu den absoluten Leistungsträgern und war eine Institution in Krefeld. Dabei wurde er in schöner Regelmäßigkeit bester Werfer des Teams. Diese Position nahm der noch 33 Jahre alte Linkshänder, der in der kommenden Woche seinen Geburtstag feiert, wie selbstverständlich wieder ein und avancierte mit 44 Treffern in den leider coronabedingt nur zwölf Saisonspielen inklusive Playoffs erneut zum Toptorjäger der Mannschaft von Maik Pallach. Schneider bringt dabei aber nicht nur Wurfgewalt und Spielwitz mit, sondern ist mit seiner Erfahrung und seiner Identifikation mit den Eagles auch ein absoluter Führungsspieler auf und neben der Platte.

In Pascal Noll komplettiert in der kommenden Saison ein Spieler die Linksaußen-Position bei der HSG Krefeld Niederrhein, der nicht nur bereits auf hohem Niveau seine Klasse nachgewiesen hat, sondern auch im perfekten Alter ist. Mit 25 Jahren ist der Rechtshänder durchaus schon sehr erfahren und spielt unter anderem seit 2019 für den TSV Bayer Dormagen in der HBL 2. Zugleich zählt der am 6. Februar 1996 im hessischen Flörsheim am Main geborene Torjäger keinesfalls zum alten Eisen und weist noch viel Entwicklungspotential auf. Der 1,79 Meter große und 85 Kilogramm schwere Außen ist fraglos einer der kleineren Spieler des kommenden Teams, was aber auf der Außenposition durchaus normal ist. Dafür ist der wieselflinke Neuzugang sehr schnell und hat auch und besonders im Tempogegenstoß große Stärken.

„Pascal ist ein trotz seines nicht so hohen Alters schon sehr erfahren. Er verfügt über enorme Qualität im Abschluss und vor allem im Gegenstoß“, lobt Eagles-Sportleiter Stefan Nippes den Neuzugang aus Dormagen,

Am Samstag endete für die Eagles die Saison 2020/2021. Eine außergewöhnliche, aber zugleich auch schwierige Spielzeit.  Eine improvisierte Aufstiegsrunde mit sechs Vorrunden- und zwei Playoff Spielen liegt hinter dem Team, den Verantwortlichen und den Fans. Nach dem Abbruch der ursprünglich geplanten Hauptrunde im Oktober des vergangenen Jahres, nach gerade mal vier Spielen, blieb lange Zeit unklar, ob, wie und wann wieder an einen geregelten Spielbetrieb zu denken war. Wochenlang wurde darüber diskutiert, ob die 3. Liga für alle Clubs einen Profistatus beanspruchen und damit den Spielbetrieb wieder aufnehmen kann.

Es war eine Spielzeit, die stetig geprägt war von Begriffen wie „Inzidenzzahl“ sowie einem ausführlichen "Testkonzept" für die komplette Mannschaft und deren Umfeld. Das höchste Maß der Sicherheit nicht nur für das Team, sondern auch die Zivilgesellschaft hatte oberste Priorität. Alle Mannschaftsteile mussten somit zusätzlich erheblichen Aufwand erbringen um der Leidenschaft ‚Handball‘ nachkommen zu können. Zu keinem Zeitpunkt der Saison war es der komplett neu zusammengestellten Mannschaft vergönnt, mit Teamevents den Teamgeist zu stärken. Viele Monate Training und damit verbundener Schweiß, ohne genau zu wissen wo das Ziel ist, bedeuteten für die Trainer und auch deren Umfeld eine zusätzliche Belastung und enorme Herausforderung. Für die mittlerweile zahlreichen Handballfreunde und Fans am Niederrhein war es ebenfalls schwierig, so viele Monate auf Livehandball in der Sporthalle zu verzichten. In der Folge gestaltete sich die Heimpartien als „Geisterspiele“ für die Spieler auch weniger als emotionales Erlebnis als sonst. Vielmehr war die Herausforderung groß, die notwendigen Emotionen unter dieser durchaus irritierenden Situation aufzubringen.

Das alles wäre nicht möglich gewesen, ohne dass viele Menschen und Organisationen sich mit viel Einsatz und Leidenschaft eingebracht hätten. Die HSG Krefeld Niederrhein möchte an dieser Stelle einfach nur Danken für:

- Die Unterstützung der Partner und Sponsoren, welche den Club zu keinem Zeitpunkt innerhalb der Saison im Stich gelassen haben

- Die Unterstützung der Freunde und Fans, welche mit fantastischen Einschaltquoten bei den Liveübertragungen dafür gesorgt haben, ein Gefühl des Supports zu geben

- Die erneut unermüdlich zuverlässigen Ehrenamtler, welche die Durchführung der Spiele überhaupt möglich gemacht haben

- Allen Helfern und Unterstützern rund um die Organisation der Eagles, welche sich durch deutlichen Mehraufwand auch nochmal zusätzlich in Zeug legen mussten

- Den Städten Krefeld und Moers für die Flexibilität und Umsetzung des Trainings- und Spielbetriebs auch in den schwierigen Monaten

- Der kompletten Mannschaft nebst Trainern, Betreuern und Physiotherapeuten, welche fast täglich das Beste versucht haben um sportlich gut aufgestellt zu sein

Wir dürfen uns nun alle auf eine hoffentlich problemlose, sowie geregelte Durchführung einer neuen Saison 2021/2022 mit Zuschauern in der 3. Liga freuen. Bleiben Sie alle Gesund und richten den Blick auf den Saisonstart voraussichtlich Ende August.

Trotz einer überragenden Leistung von Kapitän Oliver Krechel mit insgesamt 27 Paraden (!) unterlag die HSG Krefeld Niederrhein auch im Rückspiel beim VfL Eintracht Hagen mit 21:23 (6:12). Auf Seiten der Gastgeber schonten die Verantwortlichen den siebenfachen Torschützen aus dem Hinspiel, Spielmacher Valentin Schmidt. Er sollte aufgrund der klaren Ausgangssituation für die aus Hagener Sicht vor der Begegnung schon wahrscheinliche Partie um den endgültigen Aufstieg muskuläre Probleme auskurieren. Die Eagles gingen fast mit demselben Team ins Rennen, das auch vor einer Woche angetreten war. Lediglich Mike Schulz kehrte nach seiner Krankheit zurück. Dafür fiel Oliver Milde aus. Die Spieler wollten unbedingt zeigen, dass sie besser sind, als die 14-Tore-Niederlage vor einer Woche andeutet.

Dass die Eagles sich besser präsentieren wollten, zeigte in den ersten Minuten gleich Spielführer Krechel, der sofort fünf der ersten sechs Versuche des Gegners – darunter einen Siebenmeter – abwehrte. In der vierten Minute parierte der Teufelskerl in seinem letzten Spiel für die Eagles mit seiner sechsten erfolgreichen Abwehraktion gleich zum zweiten Mal vom Punkt. Allerdings stand auch die Abwehr der Gastgeber sehr sicher.

Das nächste Spiel:

Saison 2021/2022

Auftakt der neuen Spielzeit in der 3. Bundesliga ca. Ende August 2021

Alle Spiele der HSG Krefeld Niederrhein auch LIVE auf www.sportdeutschland.tv 

Eagles - Partner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Copyright & Design 2020/21 by AWS MARKETING & CONSULTINGPARTNER GMBH in Krefeld.

      

 

 

Zum Seitenanfang

Social Network Share

Close

Die HSG Krefeld freut sich über deine geteilten Beiträge in den sozialen Netzwerken!