HSG Krefeld - Facebook

Kontakt

HSG KREFELD

Geschäftsstelle:
Löschenhofweg 70
47829 Krefeld

E-Mail:
th.wirtz{at}hsg-krefeld.de
a.schicks{at}hsg-krefeld.de

[Weitere Kontakte]

Weiterhin stark ersatzgeschwächt musste die HSG Krefeld am heutigen Mittwochabend beim Tabellendritten ASV Hamm Westfalen antreten. Am Ende stand eine deutliche 22:34 (13:18)-Niederlage. Dabei machte sich nach zwei starken Aufholjagden gegen Ende der Kräfteverschleiß einfach zu stark bemerkbar und der Rückstand wuchs immer weiter an, was in der deutlichen Niederlage gipfelte. So bleibt das Team auswärts weiterhin ohne Punktgewinn und muss den vielen Ausfällen in den vergangenen Wochen spürbar Tribut zollen.

Die Eagles begannen gut und waren sofort gut im Spiel. Zwei schöne Treffer von Kapitän Tim Gentges, ein Tor des stark freigespielten Dorian Wöstmann und ein Treffer von Henrik Schiffmann sorgten nach rund sieben Minuten für einen 4:5-Zwischenstand. Bis dahin sah es sehr gut aus, doch es folgte, was in dieser Saison so oft geschieht: Ein 0:6-Lauf binnen gut fünf Minuten sorgte für das frühe 11:4 für die Gastgeber und damit früh im Spiel bereits einen sehr deutlichen Rückstand für die Gäste. Die Eagles aber gaben nicht auf und wurden vom starken Gentges, der weiter gut traf, geführt. So gelang es, bis zur 23. Minute den Rückstand beim Stand von 9:14 auf fünf Treffer zu verkürzen. Diese Abstand hielten die kampfstarken Gäste dann bis zum Seitenwechsel und gingen mit 13:18 durchaus respektabel in die Pause gegen den Tabellen-Dritten.

Der Beginn des zweiten Durchgangs allerdings verlief dann wieder nicht optimal. In den ersten vier Minuten blieben die Eagles bei nur einem Treffer, während Hamm viermal jubeln durfte. Damit war der Rückstand wieder auf acht Treffer angewachsen. Erneut aber gaben die Eagles nicht auf, kämpften und kamen auf erneut vier Treffer (18:23) heran. Sogar die Chance, weiter zu verkürzen, war da, doch ein Tor von Gentges wurde zurückgepfiffen, da er sich im Kreis befunden haben sollte. Ähnlich war es auch zwei Minuten später, als die Chance, auf vier Treffer zu verkürzen, erneut ungenutzt blieb. Die Abwehr der Gastgeber agierte aggressiv und hochkonzentriert und die Egles verstanden es nicht, sich dagegen durchzusetzen. Beide Teams aber leisteten sich jetzt viele Fehler im Abschluss, so dass die Eagles es weder verstanden, zu verkürzen, noch Hamm, sich weiter abzusetzen. Gerade bei den Krefeldern machte sich nun zusehends der Kräfteverschleiß bemerkbar. Wie schon gegen Hüttenberg fehlte in den entscheidenden Momenten ein halber Schritt und so lief vor allem in der Offensive nicht mehr viel zusammen. Mehr als zehn Minuten mussten die mitgereisten Fans warten, bis auf das 19. Eagles-Tor Treffer Nummer 20 folgte. Diesen erzielte Josip Cutura in Überzahl. Hamm begann jetzt sogar zu zaubern und erzielte durch einen tollen Kempa-Trick das 33:20 durch Jan Pretzewofsky. Immerhin legten die Eagles noch zwei Treffer hin und so endete das Spiel mit 22:34 aus Gästesicht.

Damit blieben die Krefelder auch weiterhin mit zwei Punkten auf dem letzten Platz. Die Leistung in Hamm war über weite Strecken gar nicht schlecht, doch am Ende kostete vor allem der Kräfteverschleiß viele weitere Gegentore und so endete die Partie deutlich mit zwölf Treffern Differenz. Eine weitere sehr gute Leistung allerdings zeigte Henrik Schiffmann, der auf der Position von Toptorjäger KC Brüren mit sieben Treffern bester Werfer auf der Platte wurde.

HSG: Stammer, Toth – Schiffmann (6/1), Wöstmann (4), Cutura (1), Janus, Roosna (1), Vonnahme (1), Luciano, Gentges (4), Ciupinski (2)

Zum denkbar unpassendsten Zeitpunkt in dieser Saison bestreitet die HSG Krefeld beim ASV Hamm-Westfalen ihr erstes Spiel unter der Woche in der 2. HBL. Zwar handelt es sich nicht um eine „englische Woche“, denn das Wochenende ist spielfrei, aber die Tatsache, dass das Team extrem angeschlagen ist und kaum eine spielfähige Mannschaft auf die Platte bringt, macht die kürzere Regenerationszeit problematisch. In Max Zimmermann (Knie), Sebastian Schöneseiffen (Schulter), Kevin-Christopher Brüren (Bein), Mike Schulz, Toni Sario (beide Fuß) und Felix Jaeger fehlen ein halbes Dutzend Leistungsträger. Und auch Paul Keutmann ist mit Knieproblemen weiter fraglich, hier blieben aber immerhin zwei hervorragende Optionen in Norman Toth und Frederik Stammer. 

Dabei kommt es für die Schwarz-Gelben dann auch knüppeldick, denn das weiterhin letzte Krefelder Aufgebot trifft am Mittwoch um 19.15 Uhr auswärts auf eines der besten Teams der Liga. Mit 18:6 Punkten liegen die Westfalen aktuell auf dem dritten Platz und schnuppern am Aufstieg in die weithin als beste Handballliga der Welt bezeichnete HBL. Das zeigt: Die Eagles erwartet ein Gegner auf absolutem Spitzenniveau und die Hand voll Aufrechter werden vor allem im zweiten Durchgang auf die Zähne beißen müssen. Wie schwer das ist, das zeigt vor allem das vergangene Auswärtsspiel in Hüttenberg, als die Eagles über lange Zeit ein gleichwertiger Gegner war und das Spiel offen hielten, bis etwa ab der 40. Minute sicht- und spürbar die Kräfte ausgingen.

Es wird für die Schwarz-Gelben also darauf ankommen, gleichfalls mit heißem Herzen, wie mit kühlem Kopf zu agieren und bei allem Einsatz so weit wie möglich die Kräfte zu schonen und rationell zu spielen. Helfen soll dabei vor allem die weiterhin gute Deckung des Aufsteigers, die dann, nach Ballgewinnen, schnelles Umschaltspiel und einfache Tore im Tempogegenstoß, der ersten oder zweiten Welle generieren soll.

Über die Favoritenrolle in der Partie bestehen nicht nur aufgrund der angespannten personellen Lage des Gastes wenige Zweifel. Trotzdem beginnt auch dieses Spiel bei 0:0 und so wollen die Eagles den Gegner überraschen. Wie immer wird das Spiel auf sportdeutschland.tv live im Internet übertragen.

Im Heimspiel gegen die SG BBM Bietigheim musste die dezimierte HSG Krefeld ohne sechs Stammspieler eine weitere Niederlage hinnehmen und unterlag trotz über weite Strecken kämpferisch guter Leistung am Ende klar mit 19:26 (8:17). Dabei gelang es aber zumindest, die zweite Halbzeit für sich zu entscheiden, was angesichts von nur drei Auswechselspielern durchaus bemerkenswert ist und für den Charakter der Mannschaft spricht.

Die Partie gegen den Bundesligaabsteiger rund um Weltmeister und Championsleague-Sieger Michael „Mimi“ Kraus ging die HSG mit prominenter Unterstützung an. Neben Ringer-Weltmeisterin Aline Focken, die vor dem Spiel von Geschäftsführer André Schicks geehrt und mit Trikot und Schal fangerecht ausgestattet wurde, waren auch Spitzenjockey André Best und der ehemalige Basketball-Bundestrainer Dirk Bauermann zu Gast und unterstützten das Team. Selbiges taten auch die allermeisten der tollen Kulisse von 1.272 Zuschauern – Saisonrekord. Unter den Fans waren auch 450 Schüler, die mit ihren Teams die Krefelder Schulsportmeisterschaften der unterschiedlichen Mannschaftssportarten gewonnen hatten.

Doch trotz der großen Unterstützung legte der Gast gleich ganz souverän los und ging gleich in Führung. Die Eagles aber blieben zunächst dran und gestalten das Spiel bis zur Hälfte der ersten Halbzeit ausgeglichen. Nach 15 Minuten stand es 4:6. Dann aber leisteten sich die Gastgeber zu viele Fehler im Angriff, die zu schnellen Angriffen des Bundesligaabsteigers führten und so einfache Tore in der ersten und zweiten Welle einbrachten. So wuchs der Rückstand immer mehr an und zur Halbzeit war das Spiel mit 8:17 bereits vorentschieden. Die Eagles nahmen sich in der Halbzeit vor, ihrer guten Kulisse noch einmal viel Kampf zu bieten und sich nicht aufzugeben. Das gelang auch aufgrund einer starken Leistung von Henrik Schiffmann, der nicht nur vom Siebenmeterpunkt lange Zeit sehr sicher war, sondern auch aus dem Feld immer wieder traf und mit sechs Toren bester Werfer der Eagles und gleichauf mit Bietigheims Christian Schäfer auch bester Werfer auf der Platte wurde. Am Endergebnis einer Niederlage änderte dies freilich nichts, trotzdem aber hielt es die Niederlage in einer erträglichen Höhe. Bemerkenswert aus Krefelder Sicht auch der erste Zweitligatreffer von Jonas Vonnahme, der diesem auch gleich zwei weitere Torerfolge folgen ließ und insgesamt ebenfalls eine gute Partie bot. Die Leistung der zweiten Halbzeit macht durchaus Mut, wobei unter dem Strich festzuhalten ist, dass bei den aktuellen personellen Engpässen natürlich auch die kommenden Spiele sehr schwer werden.

Eine ganz besondere Aktion gab es dann nach dem Spiel: Ein Krefelder Fan feierte am Tag ihren Geburtstag und ihr Mann hatte die SG BBM Bietigheim im Vorfeld angeschrieben, so dass Michael Kraus nach der Partie den Geburtstagsstrauß übergab. Eine tolle Aktion des früheren Nationalspielers!

Für die HSG Krefeld heißt es nun, die Wunden zu lecken, ehe es unter der Woche, am Mittwoch um 19.15 Uhr, bei Topteam ASV Hamm die nächste schwere Aufgabe zu bewältigen gilt.

HSG: Stammer, Toth – Schiffman (6/3), Wöstmann (2), Cutura (1), Janus, Roosna (1), Vonnahme (3), Luciano (2), Gentges, Ciupinski (4)

Mit dem Spiel gegen die SG BBM Bietigheim stehen die Krefeld am Freitag um 20 Uhr vor der nächsten ganz schweren Aufgabe. Die Krefelder haben es dabei nicht nur mit dem wohl profiliertesten Spieler der Liga, ex-Nationalspieler Michael „Mimi“-Kraus zu tun. Der 36-Jährige wurde mit dem Deutschen Nationalteam Weltmeister und holte die Championsleague mit dem HSV Hamburg. „Es ist natürlich eine tolle, interessante Aufgabe, gegen einen solchen Spieler zu spielen. Mimi hat im Handball jeden denkbaren Titel außer der Europameisterschaft gewonnen. Das gibt dem Spiel natürlich einen besonderen Reiz und auch für die Fans ist es natürlich eine tolle Sache“, sagt Eagles-Co-Trainer Felix Linden.

Dabei wäre es aber sportlich gesehen ein Fehler, sich nur auf Kraus zu konzentrieren, denn der Bundesliga-Absteiger hat auch weitere starke Spieler in seinem Kader. So sind beispielsweise die Toptorjäger Christian Schäfer (Rechtsaußen, 44 Tore) und Jonas Links (Rückraum Mitte, 41 Tore) jederzeit zu beachten. Bemerkenswert dabei: Link schoss seine Tore sämtlich aus dem Spiel heraus und hat überdies mit 26 Assists die meisten des Teams. Damit liegt er auf Platz 11 der Vorlagengeber und hat die 15.-meisten Tore der Liga aus dem Feld heraus erzielt. Und das bei einem Spieler, der sich mit besagtem Mimi Kraus die Spielzeit auf seiner Position teilt. 

Nicht nur das zeigt: Die Aufgabe wird eine ganz schwere und umso wichtiger wird für die dezimierten Eagles die Unterstützung der Fans sein. „Die Fans sind eine große Unterstützung. Sie geben uns gerade in den Heimspielen, wenn es sehr viele sind, den Extra-Push. Wir versuchen alles rauszuholen und dafür brauchen wir auch unsere Fans“, sagt Defensiv-Spezialist Jonas Vonnahme.

Die Verletztenliste hat dabei noch einmal einen Zugang bekommen. Neben den Langzeitverletzten Sebastian Schöneseiffen (Schulter) und Max Zimmermann (Knie), sowie den schon in Hüttenberg ausgefallenen KC Brüren (Oberschenkel), Toni Sario (Fuß) und Felix Jaeger (Rücken) kommt jetzt auch noch Außen Mike Schulz. Bei ihm steht noch eine MRT-Untersuchung des Fußes aus. Noch ist nicht klar, wie groß die Schäden wirklich sind, aber er wird in jedem Falle mehrere Wochen fehlen.

Unterstützt werden die Eagles am Freitag auch von mehreren prominenten Beobachtern. Vor dem Spiel findet die Ehrung der Schulsport-Mannschaftsmeister statt. Deshalb ist Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer in der Halle. Auch die 2014er Weltmeisterin im Ringen, Aline Focken, wird das Team unterstützen und auch an der Ehrung teilnehmen. Weiterhin sagte sich in Andre Best einer der besten Jockeys Deutschlands an. Bisher feierte er über 1.100 Siege. Bereits gegen Dormagen war er in der Halle. „Wir hoffen natürlich, dass er diese Qualität als Glücksbringer auch am Freitag einbringen kann“, sagt Linden augenzwinkernd.

Bereits jetzt zeichnet sich eine große Kulisse ab. Schon im Vorverkauf wurden rund 1000 Tickets abgesetzt. Damit freuen sich die Eagles auf einen tollen Abend mit guter Stimmung.

HSG Krefeld - App

HSG Shop Warenkorb

Das nächste Heimspiel:

Saison 2019/2020:

Sa. 30.11 2019 19:00 Uhr

HSG Krefeld vs. ThSV Eisenach
Glockenspitzhalle

[TICKETS]

Öffnung der Kassen 90 Minuten vor Spielbeginn!

 

Dauerkarten bestellen

Ab sofort Dauerkarten für die HSG Krefeld in der 2. Handball Bundesliga in der Saison 2019/20 sichern:


[Weitere Informationen]

HSG Krefeld - Partner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright & Design 2016 by AWS MARKETING & CONSULTINGPARTNER GMBH in Krefeld.

     

 

 



Zum Seitenanfang

Social Network Share

Close

Die HSG Krefeld freut sich über deine geteilten Beiträge in den sozialen Netzwerken!