Bei der Bundesligareserve von GWD Minden unterlag die HSG Krefeld unglücklich aber nicht unverdient mit 29:32 (16:15). Verantwortlich für die Niederlage waren zu viele Unzulänglichkeiten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Vorne wurden zu viele 100%ige Chancen liegen gelassen und hinten fand man trotz vieler personeller und taktischen Umstellungen nie wirklich in die Partie. Besonders in der Phase nach der Pause, wo sich häufig die Gelegenheit ergab sich entscheidend abzusetzen, fehlte die nötige Konsequenz. So ließ man den Mindener Youngstern immer wieder die Tür offen und dann schlugen sie am Ende auch zu. "Natürlich sind wir alle mega enttäuscht, aber wir befinden uns immer noch in der Findungsphase des Teams. So Situationen wie heute hatten wir noch nicht und gerade hier fehlen uns noch die Automatismen und Abläufe. Wir werden das Spiel morgen gründlich analysieren, um uns am nächsten Freitag gegen Dormagen besser zu präsentieren." So HSG-Coach Olaf Mast mit seinem Fazit. Neben den bereits bekannten Ausfällen fiel kurzfristig auch noch Timo Heuft krankheitsbedingt aus.

Weiter geht es dann für die Schwarz-Gelben am Freitag um 20.00 Uhr im Topspiel gegen Bayer Dormagen in der heimischen Glockenspitzhalle.