Was war das im letzten Jahr für ein nervenraubender Kampf. Durch den Aufstiegsverzicht einer Mannschaft aus dem hohen Norden war eine Abstiegsrelegation notwendig. Als Tabellenvierzehnter eigentlich abgestiegen, ging für die Volmetaler doch noch einmal eine Tür auf. Als Gastgeber der Relegation nutzte man die Chance und feierte den unverhofften Klassenerhalt euphorisch und bleibt damit die zweite Kraft neben dem Zweitligisten VfL Eintracht in Hagen. Mit Leidenschaft und enthusiastischen Fans im Rücken peilt man auch in dieser Saison den Ligaverbleib an. Nach einem Drittel der Saison ist man im Soll. „Die Mannschaft ist extrem kampfstark, besticht im Kollektiv und jeder ist bereit für den anderen durch das Feuer zu gehen“ so HSG Trainer Olaf Mast zum nächsten Gegner.

Eins steht jedenfalls fest, Heimspiele der HSG Krefeld in der heimischen Glockenspitzhalle sind Handballfeste in der Seidenstadt und sollte sich keiner entgehen lassen. So auch am Samstagabend ab 19.00 Uhr. Tickets sind in allen Kategorien verfügbar und können sowohl im Online-Ticket Shop über die Homepage der HSG Krefeld so wie in allen bekannten Vorverkaufsstellen in Krefeld als auch im Umland erworben werden. Die Abendkasse öffnet um 17.30 Uhr direkt an der Glockenspitzhalle.