Am kommenden Sonntag tritt die HSG Krefeld in der Sparkassen-Arena in Aurich an. Anwurf ist um 17:00 Uhr. 

Nach zwei Niederlagen in Folge und 12:12 Punkten in der Rückrunde, haben sich die Krefelder am letzten Wochenende endgültig aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet. Nun geht es darum die bisher mit Abstand beste Spielzeit der Vereinsgeschichte mit Anstand und Würde zu beenden. Zu groß war der personelle Aderlass und viele Spieler, die in den vergangenen Wochen über die kompletten 60 Minuten gehen mussten, sind nun physisch wie psychisch ausgelaugt. Auch zum Wochenende ist keine Entspannung in Sicht und Kreisläufer Marcel Görden sowie die Rückraumspieler Michael Heimansfeld und Stephan Pletz fehlen erneut seit Wochen.

„Wir haben versucht uns gegen die Engpässe und die damit verbundenen negativen Strömungen zu wehren. Leider ist uns das nicht wie gewünscht gelungen. Nun gilt es sich in den letzten Partien so gut wie möglich zu verkaufen, damit wir mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen können und unsere bisher beste Saison verdientermaßen feiern können.“ fasst HSG-Coach Olaf Mast die Situation zusammen.

Der OHV Aurich hat sich am vergangenen Wochenende endgültig den Verbleib in der Liga gesichert und wird demzufolge befreit aufspielen können.

Die offenen Plätze im Kader werden wie in den Vorwichen erneut durch die mit Doppelspielrecht ausgestatteten Spieler Nils Schmidt, Robin Spickers und Kai Wingert aufgefüllt, die vom Krefelder Übungsleiter am letzten Spieltag mit einem Sonderlob bedacht wurden.