Schon im Vorfeld der Partie gegen die Mannschaft von GWD Minden II war klar, es würde kein einfaches Spiel werden. Die Bundesligareserve konnte auf Grund der Länderspielpause zahlreiche Spieler aus dem Erstligakader runterziehen und somit den Profis Spielpraxis zukommen lassen. Dies war eine komplett andere Mannschaft, als sie in den bisherigen Ligaspielen angetreten ist, resumierte Trainer Ronny Rogawska nach dem Spielende. Die Partie begann von Seiten der Gelb-Schwarzen schwungvoll und konzentriert. So war bereits nach 10 Minuten nach Treffern von David Hansen, Gerrit Kuhfuss und Simon Ciupinski eine 7:4 Führung herausgespielt. Minden nutzte die Möglichkeit einer Auszeit und kam danach auch besser in Fahrt. So wurde binnen kürzester Zeit das Ergebnis auf 10:8 für die Gastgeber gedreht. Es gelang den Grün-Weissen sogar zwischenzeitlich eine 4 Tore Führung, aber die Seidenstädter blieben am Ball und so ging es mit 13:15 in die Halbzeit. Trainer Ronny Rogawska nutzte die Pause um Veränderungen vorzunehmen und so kamen die Eagles mit einer gestärkten Deckung wieder zurück auf die Platte. Schnell drehte sich das Spiel und in der 44. Minute erzielte Max Zimmermann die 20:19 Führung. Danach blieb es spannend und wo KC Brüren in der 59. Minute das 26:23 erzielte, dachten alle in der Halle, die Partie wäre gelaufen. Doch durch Umstellung auf offene Manndeckung kamen die Hausherren noch einmal heran auf 25:26. Das war dann aber auch der Endstand, denn 5 Sekunden Ballbesitz reichten den Gastgebern nicht mehr um noch einmal zum Ausgleich zu treffen.

Zu erwähnen sind noch 10 Treffer von David Hansen, der einen richtig guten Tag erwischte und massgeblich am Erfolg beteiligt war.

Damit bleiben die Eagles nach diesem tollen Sieg in der Erfolgsspur und gewinnen das 9. Spiel in Folge. Weiter geht es am kommenden Sonntag dann im absoluten Spitzenspiel und Highlight der Vorrunde mit dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Leichlinger TV - Die Pirates. Die Eagles empfehlen allen Handball- und Sportsfreunden, sich bereits im Vorfeld mit Eintrittskarten einzudecken. Es wird eine prächtige Kulisse erwartet und ist bei dem Spiel Erster gegen Zweiter mehr als angemessen. Anwurf ist um 16.00 Uhr in der Sporthalle Glockenspitz.