Am Sonntagnachmittag stand in der Glockenspitzhalle im Spitzenspiel und Derby gegen Leichlingen einiges an Zielen an, die es galt, zu erreichen, man wollte schon das 10. Spiel in Folge gewinnen, alleiniger Spitzenreiter nach Punkten und Toren in der 3. Liga West sein.

Eine prächtige Kulisse von 1142 Zuschauern war auch ein würdiger Rahmen und zeigt deutlich auf, das Krefeld mit erfolgreichem Handball viele Fans und Freunde, Neugierige und Sportbegeisterte in die Halle locken kann. Das Spiel musste kurzerhand um 10 Minuten verschoben werden um allen Wartenden an den Kassenhäusern die Möglichkeit des kompletten Spiels bieten zu können.

Die Gäste hatten Anwurf und gingen auch gleich mit 0:2 in Führung, zunächst durch Spielmacher Valdas Novickis und Maik Schneider nach einem HSG - Fehlwurf. Diese beiden Akteure waren auf Seiten der Leichlinger auch die wirksamsten Angreifer, ob im 1 gegen 1 oder auch durch Freispielen anderer Spieler.

Die Eagles konnten kurzfristig ausgleichen, aber die Gäste schafften noch eine 3:5 Führung. Die Gelb-Schwarze - Deckung mit 2 Spezialisten - Wechseln bei Abwehr/Angriff kam jetzt besser klar und schaffte es, mit 7:5 eine eigene Führung heraus zu werfen. Nach einem Timeout von Gäste - Coach Lars Hepp versuchten die Leichlinger, ihr Angriffspiel zu variieren, konnten zwar gegen die Eagles - Abwehr mit Stefan Nippes vom Spielstand her noch mithalten, kamen aber nicht wirklich heran. Der HSG - Angriff wurde zwar durch die 2 Wechsel in der Abwehr immer wieder ausgebremst, aber dennoch war er durch einige Rückraum - Treffer immer wieder erfolgreich und konnte bis zur Halbzeit - Pause einen 4 - Tore schaffen.

Nach der Pause verzichtete Ronny Rogawska weitestgehend auf Deckungsvarianten, die Gäste ihrerseits wechselten Henning Padeken in den Innenblock, aber er war zu ungestüm und spielte keine gute Rolle. David Kreckler wurde mehr und mehr zur Reizfigur, da er vor allem im Angriff strittige Situationen herauf beschwor.

Der Eagles - Choach brachte jetzt noch Max Jäger im Tor und hatte damit wieder eine gute Wahl getroffen. Die Leichlinger, in der 45. Minute nochmal vom Trainer korrigiert, schafften es, nach Verkürzung des Abstandes auf 3 Treffer, durch eine aggressive Abwehr bei einem HSG - Angriff zwei 2 Minuten - Strafen zu erhalten. In der allgemeinen Verwirrung stand dann beim Anpfiff der Schiedsrichter noch ein Spieler zuviel auf dem Feld und musste dann wegen Wechselfehler gleich wieder runter. In der 6 zu 3 - Situation schafften die Eagles zwar nur ein Tor, weil sie es wieder mal ganz genau machen wollten. Gleich nach den Zeitstrafen wurden aber noch 2 weitere Treffer erzielt und der 6 - Tore - Vorsprung, 4 1/2 Minuten vor dem Ende reichte dann. Schön auch, das Paul Keutmann gut 2 Minuten vor dem Ende noch einen Siebenmeter von David Kreckler parierte, damit war dann auch der letzte Zweifel ausgeräumt. Die Bank feierte schon den Sieg und wenig später kam die gesamte Mannschaft dazu.

HSG Krefeld: Nippes, Jäger, Keutmann, Wöstmann, Janus, Görden (3), Roosna (4), Vonnahme (1),Gentges (2), Hansen (5), Zimmermann (6/2), Ciupinski (2), Brüren (6).

Dank an das gesamte Team, auch im Spitzenspiel haben sie dem Druck stand gehalten und einen verdienten Sieg erreicht.

Durch die ganze Halle hallten die Gesänge "Spitzenreiter, Spitzenreiter" Herzlichen Glückwunsch zum 10. Sieg in Folge und zur alleinigen Tabellenführung nach Punkten und Toren. Nach dem Auswärtsspiel in Menden am übernächsten Wochende Freitag, den 16.11.18 um 20.00 Uhr in der Kreissporthalle der Berufsschule Menden, steht in 3 Wochen, am Freitag, den 23. 11.18 um 20.00 Uhr in der Glockenspitzhalle ein erneutes Spitzenspiel gegen die Ahlener SG an, kommt alle wieder, dann wird es erneut ein rauschendes Handballfest.