Longericher SC 23:27 (8:10) HSG Krefeld

Nach dem Heimsieg gegen Volmetal wollten die Eagles in Köln unbedingt nachlegen und nach den zuletzt eher durchwachsenen Leistungen wieder in ein ruhigeres Fahrwasser gelangen.

Die Longericher, zuletzt mit 3 Siegen in Folge sehr gut ins neue Jahr gestartet, unter anderem mit einem Sieg gegen die 2. der Tabelle, die Dragons aus Schalksmühle. Auch die Heimbilanz sprach für die Domstädter, alle Spiele bisher in Chorweiler konnten sie für sich entscheiden.

Aufgrund der Wichtigkeit der Begegnung und des nur 50 km entfernten Spielortes waren viele Fans und Freunde der Eagles mitgefahren, rund ein Viertel der 480 Zuschauer waren auf Seiten der Eagles und unterstützten ihre Mannschaft stimmgewaltig und lautstark.

Ein guter Beginn der HSG mit einer konzentrierten Defensive ließ den LSC - Coach Andreas Klisch bereits nach 12 Minuten und einem Zwischenstand von 2:5 zum grünen Karton greifen. Die Gastgeber in rot/weiß gerieten danach noch mit 3:7 ins Hintertreffen, schafften es aber, über 5 : 7 auf 8 . 10 zur Halbzeitpause auf Schlagdistanz zu bleiben. Daniel Koenen hatte zum Ende der 1. Halbzeit gleich 3 mal für die Kölner treffen können.

Der am Freitagabend wieder von Beginn an im Tor der HSG stehende Paul Keutmann war maßgeblich für die Führung mit verantwortlich, er machte wieder eine exzellente Partie und konnte sich sicherlich wiederum Spieler des Tages nennen Bei etwas mehr Treffsicherheit im Angriff wäre eine deutlich höhere Führung bis dahin möglich gewesen.

Die Longericher wollten nach der Pause diesen knappen Rückstand möglichst schnell egalisieren.Mit Simon Schlösser als Motor konnte Tim Hartmann als Vollstrecker mehrfach von dessen Ideen profitieren und nach 38 1/2 Minuten schafften die rot/weißen den Ausgleich, 1 Minute später gelang ihnen gar die 15:14 - Führung, die bis zur 42. Minute (17:16) Bestand hatte.

Was dann kam ließ die Kölner schaudern und staunen, die Krefelder aber schwärmen und jubeln. Tim Gentges als Spielmacher und Motivator traf in der Folge nur richtige Entscheidungen, seine Mitspieler dankten es ihm mit 7 Toren in Folge, allen voran war David Hansen jetzt erfolgreich, der nach Belieben traf.

Die Umstellung des LSC auf 7 Feldspieler spielte den Eagles noch in die Karten, nach der 17:23 - Führung in der 49. Minute ging es torreich weiter, nach 57 Minuten hiess es 20:26. Der überragende Paul Keutmann traf dabei ebenfalls von seinem Tor aus und zeigte, wie gut er das Mannschaftsspiel beherrscht.

Die offene Deckung der Domstädter brachte ihnen zwar noch etwas Ergebniskorrektur, aber am Ende stand ein klarer und verdienter 23:28 - Sieg... endlich Köln erobert!!!

Eine großartige Abwehrleistung mit einem Klasse Keeper dahinter führten letztlich zum Erfolg. Im Angriff dann zum richtigen Zeitpunkt wieder erfolgreich und treffsicher. Ein bisschen weniger spannend wäre auch ok gewesen, aber die Fahrt nach Chorweiler hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Die Mannschaft hat heute ganz viel Moral und Charakter gezeigt, so kann es weiter gehen. Erfreulich auch, das KC Brüren wieder voll da ist und Max Zimmermann, der zwischenzeitlich mit sich und seinen Torchancen haderte dann wieder starke Treffer erzielt und Karl Roosna seinen Part so gut beherrscht.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an die Mannschaft und die Trainer, Leider konnten heute nicht alle Akteure unserer Seidenstädter zum Zug kommen, aber gewonnen haben letztlich alle, das gibt dem Trainer recht. Daher wurde nach dem Spielende auch ausgelassen gefeiert.

HSGKrefeld: Keutmann 1, Jäger, Schiffmann, Wöstmann, Görden 1, Roosna 4, Vonnahme, Gentges 1, Kuhfuss 1, Hansen 5, Zimmermann 6, Ciupinski 1, Brüren 7/2, Jagieniak.

Am nächsten Wochenende ist spielfrei wegen Karneval, aber bereits am Freitag, 08.03.19 um 20:00 Uhr ist die Glockenspitzhalle wieder die Eventarena im Spiel gegen die SG Langenfeld.

Der Vorverkauf ist im vollen Gange und bereits jetzt sind schon zahlreiche Karten abgesetzt, also sichert euch jetzt eure Tickets und seid dabei. (BEBL)