Am heutigen Dienstagmorgen wurde die erste Pokalrunde des diesjährigen DHB Pokals ausgelost. Die HSG Krefeld bekommt es zunächst in der 4er Gruppe mit dem Zwangsabsteiger HF Springe aus der zweiten Liga zu tun. Weitere Teilnehmer des 4er Turnieres sind der 2. Ligist TV Emsdetten und der Bundesligist Bergischer HC die ebenfalls gegeneinander antreten werden. Die beiden Sieger der beiden Partien ermitteln am Folgetag des Turnierwochenendes am 26. und 27. August 2016 den Teilnehmer des Achtelfinales des DHB Pokals.

In der letzten Spielzeit im DHB Pokal unterlagen die Krefelder nur knapp dem 2. Ligisten HC Empor Rostock mit 23:24 nach großem Kampf und verpassten somit nur hauchdünn eine Überraschung.

In der Zwischenzeit hat sich die HSG Krefeld in der dritten Liga ganz etabliert und gilt als einer der Spitzenclubs in der Staffel. Der HF Springe stieg in der Saison 2014/2015 in die 2. Handball Bundesliga auf und beendete die abgelaufene Spielzeit in einer Klasse höher als die HSG Krefeld auf dem 15. Tabellenplatz. Jedoch muss die HF Springe in der kommenden Saison als Zwangsabsteiger in der 3. Liga antreten, womit das Aufeinandertreffen der beiden Teams auf Augenhöhe stattfinden wird.



Der Austragungsort steht aktuell noch nicht fest, Emsdetten wäre der erste Anwärter für die Austragung des 4er Turniers, jedoch wurde schon aus dem Umfeld der Emsdettener vernommen, auf das Austragungsrecht verzichten zu wollen. Als Folgeausrichter wäre somit die HF Springe in der 4er Gruppe als Nachrücker gefragt. Sollte auch Springe das Recht ablehnen, so könnte die HSG Krefeld als Ausrichter in Betracht kommen. Die Findungsphase zur Ausrichtung des 4er Turniers soll bis zum Ende des Monats abgeschlossen sein und lässt jetzt schon auf spannende Spiele hoffen.

Auch aus wirtschaftlicher Sicht ist die Auslosung für die HSG Krefeld ein Glücksgriff, noch in der letzten Saison mussten die Seidenstädter den weiten Weg nach Rostock antreten um dort die erste Runde im DHB Pokal zu spielen. Dieser weite Anfahrtsweg und die damit verbundenen Reisekosten bleiben den Schwarz-Gelben somit in diesem Jahr erspart und maximal eine Tour nach Springe (Umland Hannover) wäre der weiteste Weg zur ersten Pokalrunde.

Auch Trainer Olaf Mast zeigte sich erfreut: „Ich freue mich über die Auslosung und mit dem HF Springe haben wir eine Aufgabe auf unmittelbarer Augenhöhe bekommen. Für meine Mannschaft wird das erneut ein tolles Erlebnis werden!“

Thomas Wirtz (Geschäftsführer HSG Krefeld): „Mit dem HF Springe treffen wir auf einen für uns nicht ganz unbekannten Gegner, aber dieses Mal möchten wir in der ersten Spielrunde des DHB Pokals als Sieger vom Feld gehen. Dies wäre der optimale Auftakt in die neue Spielzeit was uns auch viel Selbstvertrauen geben kann!“