Kaum waren die letzten "Meisterbiere" ausgetrunken, da bat Trainer Ronny Rogawska zum nächsten Training. Auch wenn die Freude und der Jubel keine Grenzen kannte hat der Coach der Eagles mit seinem Team noch einiges vor in der aktuellen Saison. So soll es doch nach Möglichkeit der Aufstieg in die zweite Handballbundesliga sein, der eine noch größere Feier nach sich ziehen würde. Aber hier stehen noch eine Menge harte Arbeit und viel Schweiß auf dem Programm bevor der große Traum vielleicht realistisch wird. Dabei heisst es nun die Spur zu halten und den Fokus immer auf die nächste Aufgabe zu lenken. So geht es im 28. Spiel der Hauptrunde am Freitagabend zur Ahlener SG. Um 20.00 Uhr erwarten die Westfalen den neuen Westmeister in eigener Halle. Verzichten wird Ronny Rogawska auf Kreisläufer Marcel Görden, der eine Blessur im Fuss ordentlich auskurieren möchte. Auch für Damian Janus, Jonas Vonnahme und Stefan Nippes kämen Einsätze noch zu früh und werden ebenfalls nur als Unterstützung von der Tribüne aus mit vor Ort sein. Nach drei Niederlagen in Folge wollen sich die Westfalen wieder einmal für ihren Kampf belohnen. Doch die Mannschaft der Eagles dürfte hier etwas dagegen haben und brennt weiterhin auf den Erfolg. Somit dürfte einem spannenden Spiel nichts im Wege stehen.