Der Rückraum der HSG Krefeld für die kommende Zweitligasaison ist komplett und bekommt internationales Flair. In Toni Sario verpflichten die Eagles einen hochinteressanten Spieler, der durchaus das Potential hat, zumindest perspektivisch zu einem der Topspieler im schwarz-gelben Ensemble zu werden. Der Spanier, der am vergangenen Montag (1. Juli) seinen 21. Geburtstag feierte, ist im linken Rückraum zu Hause und soll sich hier mit dem erfahrenen David Hansen um den Platz im Team vor allem in der Offensive ergänzen. In der vergangenen Saison spielte Zwei-Meter-Mann Sario für Alarcos Ciudad Real in der zweiten spanischen Liga. Zum dritten Platz des Teams trug der neue Eagle 35 Saisontore bei. Der für die Kaderplanung verantwortliche sportliche Leiter Stefan Nippes jedenfalls ist von den Qualitäten des Juniorennationalspielers von der iberischen Halbinsel überzeugt. „Toni ist ein technisch hervorragend ausgebildeter und spielintelligenter Spieler. Er ist auch ein ganz anderer Typ als David Hansen und ist eher der Schütze aus der zweiten Reihe. Damit erhöht sich auch unsere Variabilität im Angriffsspiel einmal mehr. Wir haben jetzt auf allen Rückraumpositionen sehr unterschiedliche Spielertypen zur Auswahl, die je nach Gegner spielen können“, sagt Nippes.
 
Sario, der in Krefeld die Rückennummer vier tragen wird, spricht gut Englisch und wird sich damit mit seinen Mannschaftskameraden problemlos verständigen können. „Außerdem haben die Jungs speziell das handballspezifische Vokabular auf Deutsch meist schnell drin. Da mache ich mir keine Sorgen“, befindet Krefelds Sportleiter. Mit seinen zwei Metern Körpergröße ist der junge Spanier nicht nur eine imposante Erscheinung, sondern bringt auch entsprechend gute physische Voraussetzungen mit, sein Spiel auch gegen dicht gestaffelte Deckungen durchzubringen und Würfe über die Verteidigung hinweg ins Ziel zu bringen.
 
Sario wollte nach erfolgreichem Profi-Debüt in der Heimat den Schritt ins Ausland machen. „Der spanische Handball ist seit der Finanzkrise ziemlich kaputt. Viele Sponsoren haben sich damals zurückgezogen und außer Barcelona gibt es nicht mehr viele Teams, die wirklich gut dastehen. Nicht umsonst waren dieses Jahr vier spanische Trainer für ausländische Teams im Final-Four der Champions League. Toni will in Krefeld den nächsten Schritt machen und den trauen wir ihm absolut zu“, erklärt Nippes. Ein persönliches Bild des Neuzugangs konnte er sich bereits machen, denn Sario stellte sich in Krefeld zum Probetraining vor und wusste hier voll zu überzeugen.

„Ich freue mich sehr, in Krefeld in ein junges, ambitioniertes Team zu kommen, das jüngst in die zweite Liga aufgestiegen ist. Ich möchte mich entwickeln und der beste Spieler werden, der ich sein kann. Ich kann es kaum abwarten, ein Teil des Teams zu werden und alles zu geben, was ich habe“, sagt der 21-Jährige zu seiner Unterschrift.
 
Und auch Eagles Gesellschafter Thomas Wirtz ist von seiner (auch altersmäßig) jüngsten Neuverpflichtung überzeugt. „Toni ist exzellent ausgebildet und verfügt über eine tolle Physis. Er wird unsere Jungs auf dieser Position mit seiner Größe und seinen Möglichkeiten perfekt verstärken. Obendrein ist er ein sympathischer junger Mann, der mit seiner vorbildlichen Einstellung perfekt zur HSG Krefeld passt“, freut sich der Macher bereits auf den Neuzugang, der in Krefeld einen Zweijahresvertrag bis 2021 unterschrieb.