Nach der überraschenden Kündigung von Ex-Trainer Ronny Rogawska ist der Führungsstab der Eagles um Geschäftsführer Thomas Wirtz, André Schicks, Ralf Leopold und Simon Krivec mit Unterstützung des sportlichen Leiters Stefan Nippes bei der Trainersuche erfolgreich gewesen. Nach zahlreichen Gesprächen kristallisierte sich ein eindeutiger Favorit heraus. Mit diesem wurden sich die Verantwortlichen schnell einig.

Der Isländer Stefan Arnar Gunnarsson wird in der kommenden Saison neuer Trainer der HSG Krefeld. Der 41-jährige arbeitete in seiner Heimat Island sehr erfolgreich unter anderem bei den Vereinen Akureyri, Selfoss und Fjölnir. Auslandserfahrungen hat er bereits im Rahmen eines Engagements in Norwegen gesammelt.

Nach einer sehr erfolgreichen Spielerlaufbahn (Position: Spielmacher und Halblinks), die allerdings aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung früh endete, nahm der gelernte Pädagoge bereits in jungen Jahren die Arbeit als Trainer im Jugendbereich auf. Daher genießt er in seiner Heimat auch den Ruf eines exzellenten Spielerentwicklers. Seine erfolgreiche Arbeit mit jungen Talenten zeigt sich unter anderem darin, dass viele seiner ehemaligen Spieler heute in europäischen Top-Ligen spielen.

In den letzten Jahren wussten die von Arnar Gunnarsson gecoachten Mannschaften in der Ersten Liga Islands trotz schmalen Budgets stets zu überzeugen. Seine Philosophie, seine Leidenschaft für den Handball und seine akribische Herangehensweise haben die Verantwortlichen der HSG Krefeld in vielen Gesprächen und bei einem zweitägigen Besuch in Krefeld restlos überzeugt. Thomas Wirtz zur Trainerverpflichtung: „Arnar ist unglaublich ehrgeizig und bis ins Detail akribisch. Er lebt und atmet Handball. Das ist diese Art Trainer, die wir uns gewünscht haben. Er wird das Team als Ganzes sowie jeden Spieler verbessern.“

Nach den erfolgreichen Jahren in seiner Heimat möchte der Isländer bei der HSG Krefeld seine ersten Schritte in der besten Zweiten Liga der Welt machen. „Die HSG Krefeld bietet optimale Voraussetzungen um in Deutschland arbeiten zu können. Die Mannschaft verfügt über eine Menge Potential und für ein perfektes Trainingsumfeld ist gesorgt.“

In den Gesprächen kristallisierte sich sehr schnell heraus, dass Arnar Gunnarsson, alle Verantwortlichen und auch die involvierten Spieler einer Ansicht sind: Die HSG Krefeld wird in der Zweiten Liga mit Leidenschaft, Kreativität und Kampfgeist punkten. Mit diesem Ansatz werden die Eagles gegen etablierte Zweitligisten, die über einen deutlich höheren Etat verfügen, bestehen.

Die HSG Krefeld freut sich mit Arnar Gunnarsson einen absoluten Fachmann als Trainer gefunden zu haben, der großes Engagement und Herzblut mitbringt. Er wird hart und intensiv mit den Spielern arbeiten um auf diese Weise das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.