Wenn am Samstagabend um 19 Uhr der Ball in der Glockenspitzhalle wieder in den Netzen einschlägt, dann ist es für die HSG Krefeld der Aufbruch in eine neue Zukunft. Oder, um ein bekanntes Lied von Jürgen Marcus zu paraphrasieren: „Eine neue Liga ist wie ein neues Leben.“ Für diese fühlen sich die Eagles bestens gewappnet. „Die Mannschaft wächst immer enger zusammen. Wir sind fit für den Saisonstart“, sagt der neue Trainer Arnar Gunnarsson. Zwar würden noch nicht alle Abläufe so stimmen, wie man es gern hätte, aber „dafür war die Zeit dann auch einfach zu kurz. Arnar ist erst seit vier Wochen hier. Dafür läuft alles schon sehr gut. Wir hätten gern etwas eher angefangen und wären noch etwas weiter, aber so ist es jetzt nun einmal und wir nehmen die Situation an“, sagt HSG-Prokurist Thomas Wirtz. Trotzdem ist das Team gerüstet und entwickelt mehr und mehr den für eine Mannschaft mit eher geringerem Etat unabdingbaren unbändigen Teamgeist. Die Trainer nutzen dabei auch zukünftig neueste Technologien. So zum Beispiel das System XPS von der Firma Sideline. Es beinhaltet eine App, die jeder Spieler auf dem Smartphone oder Computer hat. „Damit können wir Spielanalysen machen und in kleine Videosequenzen packen, die dem Spieler direkt zugeordnet werden. Damit können wir ihm eigene Fehler oder Verbesserungspotential, aber auch Stärken, Schwächen oder Spielweisen des nächsten Gegners, in bewegten Bildern direkt zeigen und verfügbar machen. Wir können Daten sammeln und verwalten und den Spielern so ideal alle Informationen zugänglich machen, aber auch Nachrichten oder Trainingsziele zuordnen“, erklärt Co-Trainer Felix Linden.

Auch neben dem Feld sind die Gelb-Schwarzen bereit für die Zukunft. Das äußert sich auch personell. Offiziell wurde nun, dass mit der Neugründung der HSG Krefeld Handball Spielbetriebs- & Marketing GmbH, die in der zweiten Handball-Bundesliga den Spielbetrieb laut Ligenvorgaben übernehmen wird, André Schicks zum Geschäftsführer bestellt wurde. Thomas Wirtz, der nach wie vor in der OHG Geschäftsführer bleibt, übernimmt in der Neugegründeten GmbH neben der Gesellschafterrolle die Position des Prokuristen. Dies ermöglicht Thomas Wirtz sich ein wenig aus dem Tagesgeschäft zurück zu ziehen um sich fortan vor allem auf die strategische Ausrichtung der Eagles zu konzentrieren um die ambitionierten Ziele weiter voran zu bringen.

In der Funktion des Medienbeauftragten freuen sich die Eagles auf die Dienste von Sven Schalljo, der bislang für die Rheinische Post über die Eagles berichtete und dem Team damit bereits seit Jahren verbunden ist. Die journalistische Seite kennt Sven Schalljo somit sehr gut und wird Aufgaben aus dem bisherigen Tätigkeitsbereich von Andre Schicks übernehmen. "Mit Sven Schalljo können wir auf einen Medienprofi zurück greifen, der auch im lokalen Sport bereits viel Erfahrung sammeln konnte. Dies wird uns an der wichtigen Schnittstelle zur Öffentlichkeit noch mehr Möglichkeiten bieten um den Ansprüchen im Profisport gerecht zu werden. Eine Entlastung des gewaltigen Aufgabenumfangs ist gerade für Thomas Wirtz und meine Person sehr wichtig um auch unseren eigenen Ansprüchen im Interesse der Weiterentwicklung gerecht zu werden" so Andre Schicks über die Verstärkung in der Öffentlichkeitsarbeit. Damit wurden auch organisatorisch die Strukturen erweitert und zusätzliche Kraft in den Club geholt.

Die HSG ist also bereit und geht voller Selbstvertrauen und mit großer Vorfreude in das Wochenende. Die zweite Liga kann kommen, das „neue Leben“ in der 2. Handball-Bundesliga beginnen.