Die Wunden der Niederlage gegen Lübeck-Schwartau sind geleckt, die Fehler aufgearbeitet. Mit einer konzentrierten Leistung im Training bereiten sich die Eagles auf das zweite Spiel in der 2. Handball-Bundesliga vor. Diesmal ist bekanntlich der DJK Rimpar Wölfe zu Gast am Glockenspitz. Am Sonntag ab 16 Uhr wollen die Schwarz-Gelben dann alles geben und auch für ihren verletzten Torjäger Max Zimmermann kämpfen. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse, die 90 Minuten vor Spielbeginn öffnet. Bislang wurden rund 400 Tickets abgesetzt. Wichtig wird sein, das ergab die Analyse des Auftaktes, auf die Leistung in Halbzeit eins des ersten Spiels aufzubauen. In dieser hielt das Team gegen eine Spitzenmannschaft der Liga hervorragend gegen und kam von einem deutlichen Rückstand zurück. Am Ende fehlte in den letzten Minuten vor der Pause der letzte Killerinstinkt und vielleicht auch die Selbstverständlichkeit auf dem höheren Niveau, um mit einem Unentschieden, vielleicht sogar einer knappen Führung, in die Pause zu gehen. Diese Selbstverständlichkeit will das Team nun im zweiten Spiel an den Tag legen. Zumal die Entwicklung der Mannschaft noch nicht abgeschlossen ist. Schon vor dem Auftakt sagte Trainer Arnar Gunnarsson, dass die Vorbereitung noch nicht beendet sei und die Mannschaft noch einige Tage brauche. Hier sind die vergangenen Trainingstage also zusätzlich wertvoll. Mannschaft und Verantwortliche jedenfalls sehen dem Spiel am Sonntag mit viel Vorfreude und voller Optimismus entgegen. Eine große Kulisse und die entsprechende Anfeuerung für das Team wäre eine zusätzliche Hilfe. Gemeinsam wollen Team und Fans die ersten Punkte in der 2. Handball-Bundesliga einfahren und ein weiteres Handballfest feiern.