Im Heimspiel gegen die SG BBM Bietigheim musste die dezimierte HSG Krefeld ohne sechs Stammspieler eine weitere Niederlage hinnehmen und unterlag trotz über weite Strecken kämpferisch guter Leistung am Ende klar mit 19:26 (8:17). Dabei gelang es aber zumindest, die zweite Halbzeit für sich zu entscheiden, was angesichts von nur drei Auswechselspielern durchaus bemerkenswert ist und für den Charakter der Mannschaft spricht.

Die Partie gegen den Bundesligaabsteiger rund um Weltmeister und Championsleague-Sieger Michael „Mimi“ Kraus ging die HSG mit prominenter Unterstützung an. Neben Ringer-Weltmeisterin Aline Focken, die vor dem Spiel von Geschäftsführer André Schicks geehrt und mit Trikot und Schal fangerecht ausgestattet wurde, waren auch Spitzenjockey André Best und der ehemalige Basketball-Bundestrainer Dirk Bauermann zu Gast und unterstützten das Team. Selbiges taten auch die allermeisten der tollen Kulisse von 1.272 Zuschauern – Saisonrekord. Unter den Fans waren auch 450 Schüler, die mit ihren Teams die Krefelder Schulsportmeisterschaften der unterschiedlichen Mannschaftssportarten gewonnen hatten.

Doch trotz der großen Unterstützung legte der Gast gleich ganz souverän los und ging gleich in Führung. Die Eagles aber blieben zunächst dran und gestalten das Spiel bis zur Hälfte der ersten Halbzeit ausgeglichen. Nach 15 Minuten stand es 4:6. Dann aber leisteten sich die Gastgeber zu viele Fehler im Angriff, die zu schnellen Angriffen des Bundesligaabsteigers führten und so einfache Tore in der ersten und zweiten Welle einbrachten. So wuchs der Rückstand immer mehr an und zur Halbzeit war das Spiel mit 8:17 bereits vorentschieden. Die Eagles nahmen sich in der Halbzeit vor, ihrer guten Kulisse noch einmal viel Kampf zu bieten und sich nicht aufzugeben. Das gelang auch aufgrund einer starken Leistung von Henrik Schiffmann, der nicht nur vom Siebenmeterpunkt lange Zeit sehr sicher war, sondern auch aus dem Feld immer wieder traf und mit sechs Toren bester Werfer der Eagles und gleichauf mit Bietigheims Christian Schäfer auch bester Werfer auf der Platte wurde. Am Endergebnis einer Niederlage änderte dies freilich nichts, trotzdem aber hielt es die Niederlage in einer erträglichen Höhe. Bemerkenswert aus Krefelder Sicht auch der erste Zweitligatreffer von Jonas Vonnahme, der diesem auch gleich zwei weitere Torerfolge folgen ließ und insgesamt ebenfalls eine gute Partie bot. Die Leistung der zweiten Halbzeit macht durchaus Mut, wobei unter dem Strich festzuhalten ist, dass bei den aktuellen personellen Engpässen natürlich auch die kommenden Spiele sehr schwer werden.

Eine ganz besondere Aktion gab es dann nach dem Spiel: Ein Krefelder Fan feierte am Tag ihren Geburtstag und ihr Mann hatte die SG BBM Bietigheim im Vorfeld angeschrieben, so dass Michael Kraus nach der Partie den Geburtstagsstrauß übergab. Eine tolle Aktion des früheren Nationalspielers!

Für die HSG Krefeld heißt es nun, die Wunden zu lecken, ehe es unter der Woche, am Mittwoch um 19.15 Uhr, bei Topteam ASV Hamm die nächste schwere Aufgabe zu bewältigen gilt.

HSG: Stammer, Toth – Schiffman (6/3), Wöstmann (2), Cutura (1), Janus, Roosna (1), Vonnahme (3), Luciano (2), Gentges, Ciupinski (4)