Zum denkbar unpassendsten Zeitpunkt in dieser Saison bestreitet die HSG Krefeld beim ASV Hamm-Westfalen ihr erstes Spiel unter der Woche in der 2. HBL. Zwar handelt es sich nicht um eine „englische Woche“, denn das Wochenende ist spielfrei, aber die Tatsache, dass das Team extrem angeschlagen ist und kaum eine spielfähige Mannschaft auf die Platte bringt, macht die kürzere Regenerationszeit problematisch. In Max Zimmermann (Knie), Sebastian Schöneseiffen (Schulter), Kevin-Christopher Brüren (Bein), Mike Schulz, Toni Sario (beide Fuß) und Felix Jaeger fehlen ein halbes Dutzend Leistungsträger. Und auch Paul Keutmann ist mit Knieproblemen weiter fraglich, hier blieben aber immerhin zwei hervorragende Optionen in Norman Toth und Frederik Stammer. 

Dabei kommt es für die Schwarz-Gelben dann auch knüppeldick, denn das weiterhin letzte Krefelder Aufgebot trifft am Mittwoch um 19.15 Uhr auswärts auf eines der besten Teams der Liga. Mit 18:6 Punkten liegen die Westfalen aktuell auf dem dritten Platz und schnuppern am Aufstieg in die weithin als beste Handballliga der Welt bezeichnete HBL. Das zeigt: Die Eagles erwartet ein Gegner auf absolutem Spitzenniveau und die Hand voll Aufrechter werden vor allem im zweiten Durchgang auf die Zähne beißen müssen. Wie schwer das ist, das zeigt vor allem das vergangene Auswärtsspiel in Hüttenberg, als die Eagles über lange Zeit ein gleichwertiger Gegner war und das Spiel offen hielten, bis etwa ab der 40. Minute sicht- und spürbar die Kräfte ausgingen.

Es wird für die Schwarz-Gelben also darauf ankommen, gleichfalls mit heißem Herzen, wie mit kühlem Kopf zu agieren und bei allem Einsatz so weit wie möglich die Kräfte zu schonen und rationell zu spielen. Helfen soll dabei vor allem die weiterhin gute Deckung des Aufsteigers, die dann, nach Ballgewinnen, schnelles Umschaltspiel und einfache Tore im Tempogegenstoß, der ersten oder zweiten Welle generieren soll.

Über die Favoritenrolle in der Partie bestehen nicht nur aufgrund der angespannten personellen Lage des Gastes wenige Zweifel. Trotzdem beginnt auch dieses Spiel bei 0:0 und so wollen die Eagles den Gegner überraschen. Wie immer wird das Spiel auf sportdeutschland.tv live im Internet übertragen.