Knapp 15 Stunden nach dem Spiel gegen Nordhorn traf die HSG erneut auf einen Zweitligisten. Rund 50 Minuten hielten die Schwarzgelben mit, führten teilweise mit drei Treffern, bevor sich dann der Favorit am Ende durchsetzen konnten und mit 28:23 (12:11) die Oberhand behielt. "Leider haben wir uns ein besseres Ergebnis durch zu hektische und unbedachte Aktionen zum Ende der Partie selber vermasselt. Die daraus resultierenden Fehler bestrafte der Zweitligist eindrucksvoll. Das Resultat spiegelt leider in keinster Weise den Spielverlauf wieder. Wir waren absolut auf Augenhöhe." so Coach Olaf Mast. Dennoch zeigten die Krefelder erneut eine ansprechende Leistung gegen ein höherklassiges Team.