Doppelte Veränderung im Kader der HSG Krefeld. Die Eagles holen eines der hoffnungsvollsten Talente auf dem Markt mit sofortiger Wirkung und schon im Hinblick auf die kommende Saison und geben einen weiteren Spieler ab. Felix Jaeger verlässt die Eagles mit sofortiger Wirkung und schließt sich einem anderen Team an. Der 22 Jahre alte Rückraumspieler war im Herbst verpflichtet worden, hatte aber viele Spiele aufgrund von Rückenbeschwerden verpasst. In zehn Einsätzen für die Schwarz-Gelben schoss er 14 Tore. Da er signalisiert hatte, spätestens im Sommer gehen zu wollen, entschieden die Verantwortlichen, bereits jetzt den Schritt zu vollziehen.

Auch durch das frei gewordene Budget war es dafür möglich, in Sven Eberlein ein sehr hoffnungsvolles Talent zu verpflichten. Der im November 19 Jahre alt gewordene linke Rückraumspieler kommt von den Rhein Vikings Neuss. Hier sammelte er Spielpraxis mit einem Zweitspielrecht von HSG-Ligarivale Bayer Dormagen. In der dritten Liga zeichnete der Neu-Eagle für 61 Tore in 18 Spielen verantwortlich und gehörte zu den besten Werfern aus dem Feld. In Dormagen war der gebürtige Troisdorfer, der in der Jugend der SG Flensburg-Handewitt ausgebildet wurde und auch bei Norköppings HK in Schweden im Nachwuchs spielte, im Sommer in den Zweitligakader aufgerückt, nachdem er mit der A-Jugend zuvor das Viertelfinale der deutschen Meisterschaft erreicht hatte. Der Rechtshänder ist 1,94 Meter groß und 98 kg schwer. Damit bringt er ideale physische Voraussetzungen mit, mit der entsprechenden Wucht dem Angriffsspiel der Eagles eine weitere Komponente zu geben.

„Felix hat aufgrund von Verletzungen nie so richtig ins Team gefunden und ist dann auf uns zugekommen, weil er wechseln wollte. Da er signalisiert hat, im Sommer spätestens zu gehen, hat es für uns keinen Sinn ergeben, ihn für die restlichen Monate zu halten. So haben wir uns entschieden, das Budget in Sven für einen Spieler zu verwenden, den wir langfristig zu einer Stütze des Teams aufbauen möchten. Sven ist ein sehr gut ausgebildeter junger Spieler, der auch physisch sehr gute Voraussetzungen mitbringt und mit 1,94 m und 98 kg die Wucht mitbringt, die uns aus dem Rückraum oft fehlt. Wir sind sehr froh, ihn zu bekommen“, sagt der sportliche Leiter der Eagles, Stefan Nippes, zu den Veränderungen im Kader.

Die HSG stattet den Neuzugang, der in Krefeld die Rückennummer 44 tragen wird, mit einem Vertrag aus, der zunächst bis Sommer 2021 Gültigkeit hat. Damit soll er, gemeinsam mit einigen jungen Spieler des aktuellen Kaders, den Nukleus eines neuen, deutlich verjüngten Teams stellen, das in der Zukunft die Eagles wieder nach vorn führen soll. Auch handelt es sich nicht, wie zuvor in Neuss, um eine Leihe aus Dormagen, sondern eine vollwertige Verpflichtung. Eberlein wird sofort zum Team stoßen und könnte bereits am 1. Februar beim Auswärtsspiel in Rimpar zum Einsatz kommen. Felix Jaeger wünschen die Eagles für die Zukunft alles Gute.