Die HSG Krefeld und Toni Sario gehen fortan getrennte Wege. Der junge Spanier, der im Sommer aus seiner Heimat an den Glockenspitz gewechselt war, schließt sich einem HSG-Ligakonkurrenten an, der dies allerdings selbst kommunizieren wird. Sario war einer von vier Profis im Team der Eagles. Er sollte eine zentrale Rolle einnehmen, ließ aber vor allem aufgrund von Verletzungen seine Fähigkeiten nur sporadisch, wie beim Spiel gegen Aue Ende September, als er mit zehn Treffern überragender Akteur auf der Platte war, aufblitzen. Nun kam der 21-Jährige auf die Verantwortlichen zu und bat um die Möglichkeit, ein Angebot aus der 2. HBL annehmen zu können. Dem wurde nun entsprochen, nachdem zwischen den Teams Einigkeit erzielt wurde. Damit wechselt Sario mit sofortiger Wirkung innerhalb der Liga und wird schon am Wochenende beim TV Emsdetten nicht mehr dem Kader der Eagles angehören. "Toni ist, vor allem aufgrund von Verletzungen, trotz seines großen handballerischen Potentials leider nie so ganz bei uns angekommen. Als nun das Angebot kam, wollten wir ihm den Weg zu einem Neuanfang bei einem arrivierten Zweitligisten nicht verbauen", sagt HSG-Sportleiter Stefan Nippes.

Die HSG Krefeld und ihre Verantwortlichen danken Toni Sario für die erbrachten Leistungen und wünschen ihm für seine sportliche wie private Zukunft alles Gute.