Langsam nimmt der Kader der HSG Krefeld für die kommende Spielzeit immer mehr Konturen an. Rechtsaußen Mike Schulz verlängerte seinen Vertrag in der Seidenstadt um ein Jahr und wird damit auch über den Sommer hinaus das Schwarz-Gelbe Trikot tragen. Der 28 Jahre alte Linkshänder wechselte vor der laufenden Saison aus Leichlingen an den Glockenspitz und erwies sich gleich als Verstärkung. Als gebürtiger Moerser verstärkt er auch das lokale Element in der Seidenstadt. Schulz bringt auch Erfahrung aus der 1. HBL mit und ist derzeit einer der Siebenmeterschützen der Eagles. Auch deshalb ist er ein wichtiger und integraler Bestandteil des Teams.

"Mike hat sich in unserem Team sehr gut eingelebt und ist mit seiner Erfahrung und individuellen Qualität eine Verstärkung. Er soll bei uns eine Säule eines neuen, jüngeren Teams sein“, sagt der sportliche Leiter der Eagles, Stefan Nippes zu der Verlängerung.

Und auch Schulz selbst freut sich, weiter ein Teil der Eagles-Familie zu sein. "Ich fühle mich in Krefeld sehr wohl und das Projekt der Eagles gefällt mir. Natürlich würde ich gern mehr Siege feiern, als im Moment. Aber ich denke, hier kann langfristig etwas Gutes entstehen und davon möchte ich ein Teil sein", gibt der Torjäger zu Protokoll.

Damit wächst immer mehr ein Nukleus für das Team der Saison 2020/21 heran. Dessen ungeachtet geht die laufende Saison am Samstag mit dem ersten Heimspiel des neuen Jahres weiter. Nach zuletzt drei Auswärtsauftritten in Folge ist das Team der TuS N-Lübbecke um 19 Uhr zu Gast am Glockenspitz. Der Vorverkauf für diese Begegnung ist sehr gut angelaufen und die HSG freut sich auf eine gute Kulisse und will den sportlichen Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fortsetzen, auch wenn zuletzt keine Punkte heraussprangen.