Der Kader der HSG Krefeld Niederrhein für die kommende Spielzeit nähert sich der Vollendung. In Antonio „Toni“ Juric unterschrieb nun ein Spieler bei den Eagles, der schon auf den ersten Blick eine imposante Erscheinung ist und auf seiner Position am Kreis eine gewichtige Rolle in der neuen Mannschaft spielen soll. Dabei ist „gewichtig“ durchaus wörtlich zu nehmen, denn der 1,99 m große Modellathlet bringt beeindruckende – und durchtrainierte – 123 kg auf die Waage. Schon ein einfaches Treffen neben der Platte mit dem jungen Kreisläufer hinterlässt Eindruck. Seine Gegenspieler dürften eine schwere Aufgabe vor der Brust haben, wollen sie den Österreichischen Nationalspieler und WM-Teilnehmer (bislang acht Länderspiele) stoppen. Der am 24. November 1997 in Linz geborene 23-Jährige soll mit Lars Jagieniak ein gefährliches Gespann am Kreis bilden und ist fraglos ein starker Ersatz für den abgewanderten US-Internationalen Paul Skorupa. Juric wechselte vor der abgelaufenen Saison von seinem Heimatverein HC Linz AG zu Zweitligist Bayer Dormagen, fand aber rheinaufwärts nicht so zu seinem Spiel, wie sich das alle beteiligten vorgestellt hatten und so suchte er eine neue Herausforderung.

„Als wir gehört haben, dass er auf dem Markt ist, haben wir sofort Kontakt aufgenommen und sind sehr froh, dass wir ihn von uns überzeugen konnten. Maik [Pallach] und ich haben ihm aufgezeigt, was wir mit ihm vorhaben und konnten ihn so überzeugen. Er soll in Angriff wie Abwehr eine wichtige Rolle bei uns einnehmen, ist mit seinen 23 Jahren aber längst nicht am Ende seiner Entwicklung. So sehen wir ihn als unmittelbare Verstärkung und Rohdiamant gleichermaßen“, sagt Sportleiter Stefan Nippes, der vor allem die Physis des Neuzugangs lobt. „Er hat eine unglaubliche körperliche Präsenz und wird uns noch mehr Möglichkeiten geben. Dazu ist er neben der Platte ein sehr sympathischer Typ und wir sind sehr stolz, einen solchen Spieler mit Unterstützung unserer Gesellschafter und Sponsoren verpflichten zu können“, fährt er fort.

Juric selbst freut sich über den Neuanfang in Deutschland. „Ich habe mich für die Eagles entschieden, weil es eine interessante, neue Herausforderung ist. Ich will das Team mit meiner bis jetzt gemachten Erfahrung voran bringen. Auch finde ich es spannend, dem Verein zu helfen, den Handball in der Region noch attraktiver zu machen und weiter voran zu bringen. Ich freue mich auf die neue Saison und möchte mit den Eagles um den Aufstieg mitspielen. In Dormagen habe ich leider nicht die Spielzeit bekommen, die ich mir vorgestellt hätte und von der ich auch überzeugt, bin, dass sie angemessen gewesen wäre. Umso motivierter bin ich jetzt, Bei den Eagles zu zeigen, dass ich ein wirklich guter Handballer bin“, sagt der gelernte Speditionskaufmann, der sich aber voll auf den Handball konzentriert. Der Vertrag des Rechtshänders läuft über zwei Jahre bis 2023. Sein Markenzeichen übrigens ist eine markante, an eine Schwimmbrille erinnernde Schutzbrille, die er trägt, seit er eine Verletzung davon trug, als er einen Finger ins Auge bekam.

Der aktuelle Kader 2021/22: Sven Bartmann (Tor), Lasse Hasenforther (Tor), Nick Braun (LA), Pascal Noll (LA), Steffen Hahn (RA), Mike Schulz (RA), Lars Jagieniak (KM), Antonnio „Toni“ Juric (KM), Matija Mircic (HL), Jonas Molz (HL), Kevin-Christopher „KC“ Brüren (HR), Maik Schneider (HR), Merten Krings (RM), Tim Schnalle (RM)