Die HSG Krefeld Niederrhein hat einen weiteren klaren Testspielerfolg gefeiert. Gegen Ligakonkurrent Leichlinger TV zeigten sich die Eagles vor allem im zweiten Durchgang sehr souverän und entschieden den vorletzten Test vor Saisonbeginn am Ende klar mit 35:25 (17:14) für sich. Trotz des erneut klaren Sieges ist aber Trainer Maik Pallach nicht ganz zufrieden. „Wir haben defensiv gerade in der ersten Halbzeit einfach zu viel zugelassen und uns nicht an den Plan gehalten. Insgesamt spielen wir zu wenig nach dem Plan, gleichen aber diese Fehler immer wieder durch individuelle, auch taktische, Klasse aus. Trotzdem muss man natürlich mit einem 35:25-Sieg gegen einen Ligakonkurrenten zufrieden sein“, bilanziert der Coach. Zehn Testspiele seien, so sagt der Übungsleiter, einfach eine lange Test-Saison. „Es wird Zeit, dass die echte Saison beginnt. Wir haben jetzt das neunte Testspiel gehabt und es ist einfach zu spüren, dass der Fokus nicht so ganz da ist“, fährt der Trainer fort.

Das soll nun aber anders werden. „In der kommenden Woche werden wir voll in den Liga-Modus gehen und alles so machen, wie vor einem Ligaspiel. Also den Wochenablauf, das Training, die Zeiten und Abläufe“, erläutert Pallach vor dem abschließenden Test gegen den TuS Volmetal am kommenden Samstag (19.30 Uhr in der Glockenspitzhalle). Damit soll die nötige Spannung aufgebaut werden, um dann perfekt vorbereitet in den Ligastart gegen TuSEM Essen II eine Woche später zu gehen.

Bester Werfer gegen Leichlingen war übrigens Steffen Hahn mit sieben Treffern. Ansonsten zeigten sich die Eagles im Angriff sehr ausgeglichen und variabel. Gleich vier Spieler erzielten je vier, zwei weitere drei Treffer.

HSG: Hasenforther, Bartmann – Krings (4), Schnalle, Juric (2), Schneider (1), Noll (3), Hahn (7), Molz (4), Schulz, Braun (2), Brüren (4), Jagieniak (3), Obranovic (4), Mircic (1)