Die HSG Krefeld Niederrhein gewinnt im ersten Heimspiel der diesjährigen Aufstiegsrunde souverän mit 36:31 (17:14) gegen die HSG Hanau. 

Beide Mannschaften hatten ihr Auftaktspiel der diesjährigen Aufstiegsrunde verloren: Während die Eagles mit einem Torverhältnis von -3 und einem knappen 31:34 gegen Pfullingen gestartet waren, begannen die Hanauer gegen Konstanz mit einem deutlichen 22:36- Niederlage und -14. Dementsprechend wichtig wäre ein Sieg für beide Teams gewesen, um den Anschluss an die ersten beiden Tabellenplätze der Gruppe Süd nicht zu verpassen.

1065 Zuschauer sahen eine zunächst ausgeglichene Partie mit den besseren Momenten für Gelb-Schwarz und einem überragenden Sven Bartmann: Bis zum Spielstand von 9:8 konnte der Krefelder bereits 8 Paraden und einen gehaltenen 7-Meter für sich verbuchen und so kleinere Fehler seiner Vordermänner ausmerzen. Aber auch vorne klappte das Zusammenspiel immer besser: Kapitän Merten Krings und Steffen Hahn erzielten in der ersten Halbzeit beide jeweils 5 Treffer. Spätestens mit dem verwandelten 7-Meter von KC Brüren in der 21. Minute zogen die Hausherren den Hessen davon, 17:14 der Halbzeitstand. 

Auch im zweiten Abschnitt konnten die Eagles diesen Vorsprung verteidigen. Mal führte das Team von Maik Pallach mit fünf Toren, dann wieder mit dreien: Den Sieg ließ sich das Team nicht mehr nehmen. Steffen Hahn wurde mit 11 Treffern bester Werfer des Abends. 

In drei Wochen ist Tabellenführer Konstanz zu Gast in der Glockenspitzhalle. Der Vorverkauf läuft bereits. 

Bartmann, Hasenforther, Hüttel – Krings (7), Novickis, Schnalle, Schneider (7), Noll (4), Hahn (11), Kübler, Molz, Braun, Brüren (6/2), Jagieniak (1), Mircic